700 Jahre Neufang

in Sonneberg ganz oben

Sehenswertes und Ausflugsziele


Tiergarten

Die Ursprünge des Tiergartens liegen in einem kleinen Wildgehege, welches der Wirt der daneben gelegenen Blockhütte in den 1970er Jahren angelegt hat. Im Jahr 1985 wurde dieses Gehege von der Stadt Sonneberg übernommen und in den Folgejahren ausgebaut und erweitert. Im Tiergarten befinden sich viele einheimische Tiere, aber auch einige exotische Tierarten. Für die kleinen Besucher gibt es einen weitläufigen Spielplatz mit Sitzgelegenheiten für die Eltern. Als besonderen Service kann man eine Tierpatenschaft für sein Lieblingstier übernehmen.

Öffnungszeiten: Mai-September täglich von 9:00-18:00 Uhr, von Oktober-April 10:00-16:00 Uhr



Sternwarte Neufang

Nach langem Suchen nach einem geeigneten Grundstück erbaute der Sonneberger Astronom Cuno Hoffmeister im Jahr 1925 auf dem Neufanger Erbisbühl das erste Gebäude seiner Sternwarte. Hier fand er beste Bedingungen vor, um seiner Leidenschaft - der Sternenbeobachtung - nachzugehen. Mit einer Lage auf 638 m über NN war dies für lange Jahre die höchstgelegene Sternwarte in ganz Deutschland. In den Folgejahren wurden die Gebäude immer weiter erweitert, namhafte Astronomen und viele wichtige Beobachtungen säumen die Geschichte der Sternwarte. Die Himmelsüberwachung wird nahtlos bis heute fortgeführt, die Neufanger Sternwarte besitzt weltweit die zweitgrößte Plattensammlung an Himmelsaufnahmen.

Im ältesten Gebäude ist heute ein Astronomiemuseum untergebracht, welches interessierten Besuchern, Schülern als auch Hobbyastronomen offensteht, es finden regelmäßig populärwissenschaftliche Vorträge statt.

Öffnungszeiten: 

Sonntag-Freitag von 14:30-16:30 Uhr, Samstag von 14:00-17:00 Uhr, Montag geschlossen.  

Führungen nach Vereinbarung, jeden Samstag ab Dämmerungsbeginn Vortrag zum aktuellen Sternenhimmel sowie Beobachtungen.



Königsee

Ursprünglich ein Grauwacke Steinbruch, wurde im Jahr 1895 beim Steinbrechen eine Wasserader getroffen. Trotz vieler Bemühungen konnte das Wasser nicht abgeleitet werden, und der Steinbruch musste aufgegeben werden. Aus einem anfangs kleinen Teich entstand im Laufe der Jahre ein kleiner See, welcher von den Einwohnern zum Wäsche machen, im Winter zum Eis brechen für die Sonneberger Brauereien genutzt wurde. Ende der 1920er Jahre entwickelte sich in den Sommermonaten ein reger Badebetrieb mit Besuchern aus Sonneberg und den umliegenden Ortschaften. Bis heute ist der Königsee ein beliebtes Ausflugsziel für jung und alt, und vor allem in den warmen Sommertagen eine kühle Erfrischung. 

 

 

Bergbrunnen

Im Jahr 1957 wurde ein alter Brunnen, der früher den Ort mit Wasser versorgte, von der Sektion Natur- und Heimatfreunde des Kulturbundes zusammen mit anderen Neufanger Einwohnern freigelegt, und mit Grauwackesteinen gebaut und befestigt. Die Zahl der hierbei freiwillig geleisteten Arbeitsstunden betrug weit über 500. Die feierliche Einweihung des Bergbrunnens erfolgte am 01.09.1957.

Auch heute noch verschönert der Bergbrunnen das Ortsbild.

 

 

Holzfällerdenkmal     

Zu Ehren und Andenken der im 1. Weltkrieg gefallenen Holzhauer aus Neufang, Hüttengrund und Schichtshöhn wurde von der Oberförsterei Sonneberg an der "Hohen Straße" zwischen Neufang und Steinach das sogenannte "Holzfällerdenkmal" gebaut. Seit vielen Jahrzehnten wird das Denkmal von Herrn Klönne ehrenamtlich gepflegt, und um das Denkmal herum eine schöne Grünfläche gestaltet, welche zur Rast einlädt.


 

 

 

 

 

 

 

Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, benötigen wir hierfür noch etwas Zeit.


Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!

 




















 

Aktuelle Informationen und Veranstaltungen finden Sie auf unserer Facebook-Seite: 

 

25498